Focaccia vegan: Ein Stück Focaccia

Schnelle Küche: Focaccia vegan

Das Internet ist voll mit unzähligen tollen Rezepten für die vegane Ernährung. Klar kannst du dich verkünsteln, um dich und deine Gäste mit einem tollen Menü zu verzaubern. Was aber, wenn es schnell gehen soll und du nicht schon wieder nur Nudeln und Tomatensoße machen möchtest? Wir haben hier ein wirklich einfaches und schnelles Rezept für euch, welches sich auch probelmlos mit dem varieren lässt, was ihr gerade in euerer Gemüsekiste findet.

Focaccia vegan – ein varaibles Rezept

Eins vorneweg: Wir versuchen euch hier nicht ein Rezept zu zeigen, dass ihr 1:1 nachkochen sollt, sondern präsentieren euch hier ein Grundrezept mit ein paar Hinweisen, wie eure „Focaccia vegan“ sich einen festen Platz im Fast Food Speiseplan erobern wird. Wenn ihr euch vegan ernährt, solltet ihr eh immer einen Vorrat an frischem, bestenfalls regionalem, Gemüse daheim haben.

Wir verwenden für unsere Focaccia einen veganen Pizza-Fertigteig, den es z. B. von Alnatura auch als Bio-Variante gibt. Manche der Fertigteige werden knuspriger, bzw keksiger, andere gehen dafür besser auf und werden fluffiger. Da müsst ihr schauen, was euch lieber ist. Zur besseren Übersicht hier eine Liste aller verwendeten Zutaten:

1 Pizza-Fertigteig
5 Stangen grüner Spargel
2 mittelgroße Zwiebeln
1 kleine Zucchini
1 Paprika
Schwarze Oliven
Eine große Hand voll Champignons
Eine große Hand voll Cocktailtomaten
Salz, Pfeffer
1 große Knoblauchzehe
Rosmarin

Focaccia vegan: die vorbereiteten Zutaten

Vorbereitungen

Zuerst wird der Teig auf dem Backblech auf Backpapier ausgebreitet und der Ofen vorgeheizt. Die Temperatur-Vorgabe und Backzeit findet ihr auf der Verpackung des Fertigteigs. So kann er etwas gehen, solange wir den Rest zubereiten. Den Spargel schneiden wir in 3 – 4 Finger breite Stücke. Dicke Teile können wir halbieren, so dass er gleichmäßig durchgaren kann. Dann wir der Spargel in einer heißen Pfanne mit Olivenöl scharf angebraten. Er darf auch gerne ein paar Röststellen bekommen. Salzen und wenn er bissfest ist aus der Pfanne nehmen und auf die Seite stellen.

Focaccia vegan: Spargel in der Pfanne

Die Zwiebeln können recht grob geschnitten werden. Das Gemüse aber sollte nicht zu grob, aber auch nicht zu fein geschnitten werden. Das Ziel ist es, dass es später eine gleichmäßige Bissfestigkeit erreicht. In die heiße Spargelpfanne eine gute Ladung Olivenöl, so dass der Boden gut bedeckt ist. Fett ist ein Geschmacksträger und wir verzichten ja auf den fettigen Käse, darum darf es hier gerne etwas mehr sein.

Nun kommen die Zwiebeln und das Gemüse mit der längsten Garzeit in die Pfanne. In unserem Fall wäre das die Paprika, etwas später dann die Zucchini und die Oliven. Die Sachen dürfen gerne etwas Farbe bekommen, immer schön schwenken oder rühren. Der gehackte Rosmarin kann auch relativ früh dazu, da er hitzebeständiger ist als z. B. Basilikum oder Petersilie. Frischer Oregano sollte nicht verbrutzeln und kann dazu, sobald sich etwas Flüssigkeit gesammelt hat.

Focaccia vegan: Gemüse anbraten

Die Champignons kommen erst kurz vor Ende dazu. Jetzt kannst du es auch ordentlich salzen, pfeffern. Knoblauch dazu – dieser verliert mit der Zeit an Geschmack und wird bitter, wenn er verbrennt. Darum kommt er jetzt in die Pfanne. Ganz zum Schluss die halbierten Cocktailtomaten. Diese brauchen fast keine lange Hitze, da sie ja auch noch in den Ofen kommen. Darum nur kurz knackig anbraten, dann die Hitze ausschalten.

Schmeckt euer Gemüse mal ab. Es darf ruhig eher würzig sein, da der Teig ja später dazugegessen wird. Braucht es noch mehr Wumms, empfehlen wir Soja- oder Teriyaki-Soße, Hefeflocken oder Balsamico.

Den Rand des Teigs könnt ihr nach Bedarf mit etwas gutem Olivenöl einreiben – das muss aber nicht sein. Nun einfach das Gemüse, mitsamt des Öls bzw. der Flüssigkeit, auf dem Teig gleichmäßig verteilen. Zum Schluss die Spargelstücke drauflegen ab in den Ofen. Wenn der Rand Farbe bekommt – vermutlich so nach 13 – 15 min – ist die Focaccia auch schon fertig.

Dazu empfiehlt sich ein frischer, säurelastig angemachter Salat.

Mit diesem einfachen Gaumenschmauss könnt ihr bestimmt auch eure nicht-veganen Freund:innen zeigen, dass es veganen Gerichten an nichts fehlt.

Wir hoffen sehr, dass es euch schmeckt und wünschen euch guten Appetit.

Focaccia vegan: frisch aus dem Ofen

Das könnte dich auch interessieren: