Naturkosmetik-Siegel: Eine Frau hält ein Regenzglas mit Pflanzenteilen

Naturkosmetik Siegel: Übersicht über die 5 wichtigsten Siegel

Naturkosmetik, Siegel und die Frage, ist auch Natur drin, wo Natur darauf steht? Eine Frage, die man sich zurecht auch bei Bio-Produkten stellt. Wie sicher kannst du dir sein, dass deine Naturkosmetik aus natürlichen Rohstoffen besteht und umweltkonform gewonnen wurde? Ein Produkt, das fern von Erdöl, Silikonen oder Plastikbestandteilen, sprich Mikroplastik als kostengünstiges Bindemittel, ist?

Schöne Verpackungen geben ein falsches Bild

Dass die Werbung mit falschen Versprechen lockt, dürfte euch nicht überraschen: Naturkosmetik mit Verpackungen aus ungebleichtem Papier, Etiketten mit kleinen Lavendelsträußchen, Anschnitte der Aloe Vera Pflanze, aus denen das so gute Gel herausquillt oder knallgelbe Blütenköpfe sollen natürliche Inhaltsstoffe signalisieren. Tatsächlich darf jedes Produkt als Naturkosmetik bezeichnet werden, auch wenn es nur etwa einen Tropfen Aloe Vera enthält. Irreführung pur.

Irrenführende Aussagen der Naturkosmetikhersteller

Viele Kosmetikhersteller werben bei ihren „Natur“-Produkten mit den Dingen, die nicht in ihrem Shampoo, Duschgel, Bodylotion und Co. enthalten sind. Sie deklarieren ihre Artikel mit Aussagen wie: „Ohne Aluminium“, „ohne Silikone“ und „ohne Parabene“. Dabei verschweigen sie aber, was als Ersatz dient und diese Ersatzstoffe sind, laut ARD-Marktcheck, oft weit bedenklicher und zudem schwer abbaubar.

Die gute Nachricht: Anerkannte Gütesiegel garantieren echte Natur- und Biokosmetik!

So verunsichert suchst du bestimmt nach Wegweisern im Wirrwarr der angebotenen Natur – und Bio-Naturkosmetik. Naturkosmetik Siegel liefern diese Orientierung. Vorweg, „Naturkosmetik“ und „Bio-Kosmetik“ sind keine gesetzlich geschützten Begriffe und unterscheiden sich so:

Naturkosmetik

Hier werden rein natürliche Zutaten aus Pflanzen, Mineralien und tierischen Bestandteilen verarbeitet, bevorzugt, aber nicht zwingend aus biologisch kontrolliertem Anbau. Naturkosmetik darf keine künstliche Inhaltsstoffe beinhalten. Schonende werden die rein natürliche Zutaten verarbeitet.

 Bio-Kosmetik

Mindestens 95 Prozent der pflanzlichen und tierischen Inhaltsstoffe kommen bei der Biokosmetik aus kontrollierter biologischer Landwirtschaft und kontrollierter Wildsammlung. Auch hier gilt die schonende Verarbeitungsweise.

Nun aber zu den wichtigsten Naturkosmetik Siegel, die dir helfen, die richtige Entscheidung zu treffen:

Das BDIH-Siegel

Bei diesem Siegel dürfen chemisch-synthetischen Stoffe wie Paraffine und Erdölprodukte, Silikone, PEG (Polyethylenglykole), synthetische Duftstoffe oder organisch-synthetische Lichtschutzfilter und Farbstoffe nicht verwendet werden. Inhaltsstoffe pflanzlichen oder tierischen Ursprungs dürfen durch bestimmte chemische Reaktionen verändert werden. Der BDIH (Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel) wurde 2001 entwickelt und legt unter anderem zugrunde, dass pflanzlichen Rohstoffen überwiegend aus biologischem Anbau stammen.

Beispiele für die BDIH Naturkostmetik Siegel

Die europäischen Naturkosmetiksiegel BDIH, Ecocert, Cosmebio, ICEA und Soil Association haben den gemeinsamen internationalen Naturkosmetikstandard COSMOS entwickelt. Auf Naturkosmetikprodukten findet man zusätzlich zum BDIH-Siegel die Bezeichnung „COSMOS Natural“ für Naturkosmetik oder „COSMOS Organic“ für Naturkosmetik in Bioqualität (mindestens 95 Prozent der pflanzlichen oder tierischen Rohstoffe im Produkt müssen aus biologischer Landwirtschaft stammen).

Das NATRUE-Siegel

Das Naturkosmetik Siegel „NaTrue“ wird dann vergeben, wenn das Produkt aus rein natürlichen Stoffen bestehen. Synthetische Duft- oder Farbstoffe oder Erdölderivate sind absolut tabu.  Selbst auf die Verpackung wird, wie auch beim BDIH-Kosmetik-Siegel, ein kritisches Auge geworfen.

Das NaTrue-Label www.natrue.org ist ein Zusammenschluss mehrere europäische Hersteller von Natur- und Biokosmetik. Das Siegel NATRUE unterstützt eine bessere Regulierung für Natur- und Bioskosmetik und setzt sich nicht nur für die offizielle Definition von Natur- und Biokosmetik ein, um Greenwashing und irreführende Behauptungen über Natur- und Biokosmetikprodukte zu bekämpfen. In der Produktdatenbank von NATRUE kannst du dich informieren, ob dein Produkt als Naturkosmetik oder Biokosmetik eingestuft ist. Tierversuche sind nach Kosmetikverordnung nicht gestattet, auch nicht für Produkte, die außerhalb der EU verkauft werden. Zu den Gründungsmitgliedern gehören die Firmen WALA, Weleda, Laverana, PRIMAVERA, LOGOCOS und CEP.

Unser Tipp: Gutes muss nicht teuer sein: Lavera, Santé und Alverde tragen dieses Naturkosmetik-Siegel und sind in Drogeriemärkten wie dm und rossmann zu finden.

 

Das Demeter Siegel

Für die Herstellung von Biokosmetika gelten bei dem Demeter Siegel die höchsten Anforderungen. Seit 1924 ist Demeter Vorreiter in der Bio-Branche und somit der älteste Öko-Anbauverband. 100 Prozent natürliche Rohstoffe, davon 95 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau oder Demeter-Vertragsanbau, keine naturidentischen Rohstoffe, Tenside, Glyzerin, Titandioxid, Konservierungsmittel und kein Alkohol in den Cremes und Lotionen und der Verzicht auf naturidentische Rohstoffe, machen diese Naturkosmetik Siegel aus.

Das Demeter Logo ist auch ein Naturkosmetik-Siege

Greensurance® empfiehlt Demeter als das strengste Siegel für zertifizierte Biokosmetik. Demeter stellt höchste Anforderungen an die Herstellung und Verarbeitung seiner Produkte und produziert alle Kosmetika in Bio-Qualität. Gönnen Sie sich die gesunde und nachhaltige Pflege mit Demeter-Biokosmetik.

 

Das Vegan-Label der Vegan Society

Das Siegel der Vegan Society

Das Vegan-Label der Vegan Society verbietet generell die Verwendung von Inhaltsstoffen, die von lebenden oder toten Tieren stammen – egal, ob es sich um Wirbeltiere handelt oder nicht. Außerdem sind Tierversuche in der Entwicklung und Herstellung von Produkten verboten. Auch einzelne Inhaltsstoffe dürfen weder vom Unternehmen selbst noch in dessen Auftrag an Tieren getestet werden. Ein Stichtag, ab wann das Tierversuchsverbot gilt, wird allerdings nicht genannt.

 

Speziell für Allergiker:innen

Das Siegel des Deutschen Allergie- udn Asthmabund e. V.

Das Siegel des Deutschen Allergie und Asthma Bundes (DAAB) richtet sich speziell an Allergiker:innen. Zwar gibt es für sie spezielle Naturkosmetik ohne Duftstoffe, doch können auch natürliche ätherische Öle und Pflanzenextrakte Allergien auslösen. Wer sicher gehen möchte, vergleicht die auf der Verpackung angegebenen Inhaltsstoffe mit seinem Allergiepass.

 

Weiterführende Infos findest du z. B. hier:
Verbraucherzentrale zu Naturkosmetik
Greensurance Einkaufsratgeber