morgenmuffel_wechseldusche

Morgenmuffel? Diese Therapie mit Wasser hilft dir!

Es ist seltsam. Die einen machen die Augen auf, springen aus dem Bett und sind fit für den Tag. Andere brauchen mindestens drei Anläufe und sind erst nach der ersten Tasse Kaffee ansprechbar. Gehörst du auch zur Kategorie „Morgenmuffel“? Vermutlich liegt es an deinem Kreislauf, der nicht so schnell in Schwung kommt. Doch dafür gibt es Abhilfe!

Du kommst morgens nicht gleich in die Gänge? Du bist als übelster Morgenmuffel bekannt und ohne Kaffee geht nix? Dann versuche es doch mal mit einer Therapie mit kaltem Wasser. Richtig angewendet, bringt die Therapie – die Wechseldusche – deinen Kreislauf wunderbar in Schwung. Es kostet dich vielleicht ein bisschen Überwindung, doch der Erfolg ist phänomenal. Hier unser Tipp.

Ciao, Morgenmuffel! Wie eine Wechseldusche deinen Kreislauf in Schwung bringt

Warmes Wasser sorgt für ein Erweitern deiner Blutgefäße. Es ist angenehm und entspannend. Durch das kalte Wasser werden sich deine Blutgefäße dann wieder verengen. Eine Wechselwirkung, die dich fit und munter macht. Zeitgleich wirkt sich dieser Wechseleffekt positiv auf dein Immunsystem aus, der Stoffwechsel und der Kreislauf werden in Schwung gebracht. Und vor allem: deine Laune steigt!

Das sollstet du vor der Wechseldusche wissen:

Dein Herz soll mit dem kalten Wasser nicht überstrapaziert werden. Deshalb beginnt man mit der von Herzen am weitesten entfernten Stelle, dem rechten Fußrücken. Gehe also genau nach Plan vor und du wirst dich danach wunderbar fit und erfrischt fühlen.

Zuerst die angenehm warme Dusche!

Gute Nachrichten für Morgenmuffel: man beginnt mit einer schönen, warmen Dusche. Tu dies, solange du willst, doch es empfiehlt sich, dass dein Körper gut durchwärmt ist, bevor das kalte Wasser kommt. Vor allem deine Füße sollten angenehm warm sein.

Die schwierige Phase beginnt jetzt. Das Gefühl, diese Wärme gegen kaltes Wasser einzutauschen, erfordert Mut. Vielleicht gelingt es dir nicht sofort und du schaffst es wenigstens, deine Füße bis zu den Knien einmal kurz abzuschrecken. Mutige werden aber mit einem regelrechten Glücksgefühl belohnt. Du willst auch ein Glücksgefühl erleben? Unsere Anleitung hilft dir dabei:

Anleitung zur Wechseldusche:

Folge dem genauen Ablauf. Bereit? Dann starte so: Du beginnst am rechten Fußrücken und gehst langsam an der Vorderseite deines Beines mit dem kalten Wasser hoch bis zur rechten Hüfte und an der Rückseite deines Beines nach unten. Das gleiche links. An der Vorderseite hoch, an der Rückseite nach unten.

Weiter mit den Armen

Dann kommt der rechte Arm, also der herzferne dran. An der vorderen Armseite nach oben, an der Innenseite nach unten. Nach links wechseln und wieder, Vorderseite hoch, Innenseite nach unten. Die Hände mit einbeziehen.

Die liegende Acht

Jetzt geht der Weg weiter über deinen Unterbauch, über den du einen kleinen Kreis bilden kannst, weiter hoch zum Brustbein. Über der Brust lässt du mit dem Kaltwasserstrahl die Form einer liegenden Acht entstehen, zuerst rechtsherum und zur Mitte, dann links- herum zur Mitte deines Brustbeines. Wenn du mutig bist, gerne zwei bis drei Mal hintereinander.

Schließlich lässt du das kalte Wasser über deinen Rücken fließen, den Nacken und vielleicht sogar ganz kurz über den gesamten Kopf. Die ganze Prozedur sollte nicht länger als eine Minute dauern. Frösteln solltest du vermeiden und an manchen Tagen ist man einfach weniger mutig. Auch das darf sein.

Und, wie fühlt sich das an? Ist der Morgenmuffel noch da? Im besten Fall fühlst du dich nun super! Denn diese Therapie ist ein Frischekick par excellence, den Sebastian Kneipp schon kannte und der sich wunderbar nach jedem Saunagang empfiehlt. Wenn du unsicher bist, ob dein Körper diese Anwendung verträgt, frage deinen Arzt. In der Regel hilft die Wechseldusche auch bei niedrigem Blutdruck, um optimal in den Tag zu starten.

Die Wechseldusche hat eine lange Tradition

Wasseranwendungen wie die Wechseldusche haben in der Naturheilkunde schon vor einhundert Jahren Beachtung gefunden. Ziel und Zweck ist es, die Blutgefäße durch die Wechselwirkung von Wärme und Kälte elastisch zu halten du den Kreislauf zu stabilisieren. Bei Unsicherheit frage deinen Arzt, ob diese Therapie für dich empfehlenswert ist.